WALDNER Mediendecke

Die Mediendecke für flexible Laborräume
Schnelle Adaptierbarkeit des Labors durch die Nutzer ist absolut wichtig und wird es in Zukunft immer mehr. Die Waldner Mediendecke integriert erstmalig alle flüssigen Labormedien, Gase, Strom, Datenleitungen, Beleuchtung, Klimatisierung sowie Zu- und Abluftführung und bietet durch hohe Anpassungsfähigkeit an veränderte Bedingungen effektive und variable Nutzung des Labors.

Die Mediendecke vereinfacht die Planung des Laborgebäudes
Ganze Etagen können von der Mediendecke überzogen werden und lassen sich bei Bedarf durch die rasteranaloge Aufteilung neu einteilen – ohne Eingriff in die Bausubstanz. Dabei reduzieren sich die Kosten für einen Umbau der Räume drastisch gegenüber konventionellen Laboreinrichtungen.

Anbindung von Büro ans Labor
Durch die Mediendeckensegmente lassen sich neue Bereiche schaffen. Änderungen der Installation erfolgen von den nächstgelegenen Anschlussblöcken aus. Durch unser Trennwandsystem ist das direkte Nebeneinander von Büro und Labor realisierbar.

Nur ein bauseitiger Medienübergabepunkt
Über einen bauseitigen Medienübergabepunkt eingespeist, bietet die Mediendecke, über eine frei definierbare Flächeneinheit verteilt, Anschlusspunkte zu den verschiebbaren Mediensäulen am jeweiligen Arbeitsplatz. Das spart Kosten, da die Koordination unterschiedlicher Gewerke entfällt.

Verwendungszweck Mediendecke

  • Deckenversorgungssystem für Laboratorien mit hochflexiblem, modularem Aufbau der Einzelgewerke
  • Für alle Labortypen geeignet, u. a. chemisch, analytisch, physikalisch
  • Für Laboratorien mit flexiblen Anforderungen
  • Integration von allen TGA-Gewerken im Laborraum wie Lüftungssysteme mit Regelung, Elektroversorgung, Beleuchtung und Medienversorgung
  • Individuelle Größenanpassung an das Gebäuderaster
  • Sehr kurze Montagezeiten auf der Baustelle